Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Klangkapriolen’ Category

Guten Morgen! Na, wir ist Euer Start in die neue Woche?

Nachdem ich letzte Woche dazu aufgerufen habe, allen unliebsamen und unangenehmen Dingen im Leben den Mittelfinger zu zeigen und zum *#!!! zu schicken, lade ich Euch diese Woche ein, nach der Devise zu leben, wie ich es mir eigentlich seit der Brustkrebsdiagnose vor 5 1/2 Jahren vorgenommen hatte (aber, das gebe ich zu, leider nur selten geschafft hatte – was nicht heißt, dass es man es trotzdem probieren soll: und jetzt, nachdem meine 5jährige Therapie seit einem halben Jahr beendet ist, fällt es auch leichter, sich daran zu halten!): Nehmt das Leben leicht! Lasst Euch nicht ärgern. Und vor allem: lasst Euch nicht dazu überreden oder gar zwingen, Dinge zu tun, zu denen ihr überhaupt keine Lust habt! Genießt das Leben und macht vor allem all das, was Ihr schon immer einmal machen wolltet, und was Euch mit Freude erfüllt! In diesem Sinne:

PROBIERT’S MAL MIT GEMÜTLICHKEIT!

Eine schöne Woche wünscht Euch:
Masca

PS: unbedingt mitsingen!

******************************

Teilnahmebedingungen:

– Montags mit mehr oder weniger (lieber mehr 😉 ) Regelmäßigkeit
einen Mutmacher in Form eines Liedes, Videos, Fotos, Spruches,
einer Geschichte o. ä. im Blog posten.

– Meinen Blog verlinken und, wenn möglich einen Trackback hinterlassen.

– Wenn Du neu mitmachen willst, mir einen Kommentar oder Mail
zukommen lassen, um Dich in die Liste einzutragen.

– Fertig!

***************************

Mutmacher-Liste:


Die Zweibeinerin und die 10 Ks

Dreams and me – Diagnose Brustkrebs – Wohin es mich führt…

Lucias Blog – Allerlei Kinderkram

Masca’s Blog – Mein Leben mit und nach Brustkrebs

Sternklar – Mein Leben und ich!

Wolke205’s Blog

Yvonne – Mädchenhaft

Zauberfloh …im ganz alltäglichen Chaos 

Read Full Post »

Das Stöckchen lässt mir keine Ruhe, und es fallen mir ständig neue Melodien ein…

Heute möchte ich Euch zwei Beispiele dafür zeigen, wie einem die klassische Musik über das Kino näher gebracht werden kann.

1. „Shine“ – Oscar-gekrönte Verfilmung der Biographie von David Helfgott, einem begnadeten, schizophrenen Pianisten. Der Film selbst und der Hauptdarsteller haben mich fasziniert, und dank des Films habe ich die wunderschönen Klavierkonzerte von Rachmaninov kennen gelernt. Besonders das Klavierkonzert Nr. 3 hat es mir angetan.

2. „Un coeur en hiver“ („Ein Herz im Winter“) des französischen Regisseurs Claude Sautet, mit Emmanuelle Béart und Daniel Auteuil in den Hauptrollen, aus dem Jahr 1992. Es handelt sich um eine tragisch-romantische Dreiecksbeziehung zwischen zwei Instrumentenbauern und einer jungen Violinistin. Ich habe den Film glaube ich 5-6 Mal gesehen, habe mich damals – ich war knapp 20 Jahre alt – mit Emmanuelle Béart identifiziert (bzw. ich wollte gerne so sein wie sie 😉 ) und ich habe gelernt, dass Maurice Ravel noch viel schönere Sachen komponiert hat, als den Bolero 😉

Read Full Post »

Katerwolf hat mich mit einem netten Stöckchen beworfen.

Ich soll meine 6 liebsten Filmmusik-Titel posten, das mache ich doch gern! Gar nicht so leicht, denn Katerwolfs Vorlage war schon sehr gut, da möchte ich nicht Lieder „wiederholen“ (ich hätte auch Frühstück bei Tiffany’s und Dschungelbuch genommen 😉 )

Nr. 1

„The Blower’s Daughter“ von Damien Rice, aus dem Film „Closer“ – mit Abstand das wunderschönste Lied, das JR und ich jemals im Kino gehört haben… ♥♥♥ … und der Film ist sowieso auch einer unserer Lieblings-Filme ♥♥♥

Nr. 2

„All that Jazz“ vom Musical „Chicago“ mit den hinreißenden Catherine Zeta-Jones und Renée Zellweger – der Film und die Musik, die JR und mir 2 Monate, nachdem wir zusammen gekommen waren, endgültig gezeigt hat, dass wir auch wirklich zusammen gehören… ♥♥♥

Nr. 3

Die große Aretha Franklin mit „Think“ in „The Blues Brothers“ (aus diesem Film könnte ich hier so gut wie alle Lieder posten 🙄 ), einer der Filme, die ich am häufigsten gesehen habe, und das Lied, das mein Faible für Funky Music am besten verdeutlicht 😀

Nr. 4

„The Time Warp“ aus der „Rocky Horror Picture Show“, dem Film, den ich vermutlich am häufigsten gesehen habe (an die 15-20 mal, in einem speziell für diesen Film dekorierten Kinosaal, mit Mitmach-Tüte und im englischen Original… 😳 he he 😆 )

Nr. 5

„Pulp Fiction“ mit der fantastischen Uma Thurman darf hier nicht fehlen (Chuck Berry: „You never can tell“):

Nr. 6

Als letztes, das mir heute wichtigste Lied: „Somewhere over the rainbow“ aus „The Wizzard of Oz“, gesungen von Judy Garland.
Liebe Sabine, lieber Oli, ich möchte dieses Lied gerne Euch und Eurem Casi widmen. *knuddel*

Da ich dieses Stöckchen toll finde und es echt mal was anderes ist, werf ich es gleich mal weiter (an wie viele Blogger soll das eigentlich geworfen werden? da es 6 Musiktitel sein sollten, nehme ich jetzt mal 6 Blogger) und zwar an:

Trolleira
Mrs Attitude
Die Zweibeinerin
Jule und ihre Jungs
Lucia
Frau Schlafhut

Und wer sonst noch möchte, darf es gerne mitnehmen (Kommentar bei mir wäre nett, dann komme ich zu Euch „gucken“ 🙂 ).

Also dann los – Let’s rock! 😆

Read Full Post »

Es gibt zwei A Cappella Gruppen, bei denen ich total zur Groupie werde 😆 Die eine heißt Montezuma’s Revenge – Ich liebe diese 5 Holländer… fast so sehr wie die andere Gruppe, die einmaligen, fantastischen Take 6 😉 (letztere auch hier)

Leider hat sich Montezuma’s Revenge nach sehr langer Zeit trotz internationalem, großen Erfolg getrennt 😥 Zurück bleibt die Erinnerung an einmalige Shows, die ich live in Deutschland erleben durfte (3 verschiedene, ich war aber bei einer 2x 😉 ): „In Pursuit of Pleasure“, „Double Density“ und „Hits again„; meine, äh, 8 ?? CDs; und meine sorgsam gehüteten Autogramme auf den CD-Covers 😉

„I ain’t gonna let you break my heart again“

„And so it goes“

„Hopelessly devoted to you“ – Live in Berlin gesehen, anno 2003 😉

Read Full Post »

OT – Gala 2

Gestern Abend mussten JR und ich uns nicht um das Fernsehprogramm streiten: Während ich gerne die neue Gala von OT gesehen hätte, wäre für ihn ein sehr wichtiges Fußballspiel seines Liebelingsvereins auf dem Programm gestanden. Tja: wir haben beides nicht gesehen, denn mein Cousin war zu Besuch. 😛 Was das Fußballspiel betrifft – der Lieblingsverein hat gewonnen – konnten wir die Tore über die Nachbarn, die lauthals jubelten, mitkriegen. Und das OT betrifft, hat es mir heute genügt, die einzelnen Videos im Internet zu sehen – viel verpasst hab ich wohl nicht.

Die gestrigen Darbietungen waren nicht so toll wie die vor einer Woche. Da haben alle Kandidaten echt abgeflacht. Es fällt sogar schwer zu sagen, was mir nun wirklich gefallen hat, denn wirklich unterhalten hat mich nichts so richtig. Letztendlich hab ich mich für den Auftritt von Maxi und Rafa entschieden, auch wenn der auch nicht perfekt war (u. a. Rafas Englisch ist ja unter aller Kanone…), aber mir scheint, dass die beiden gestern „am richtigsten“ gesungen haben, außerdem haben die zwei harmoniert und es war schon irgendwie spaßig, den beiden zu zu gucken. Geflogen ist übrigens Guadiana, die in ihrem letzten Auftritt alles gegeben hat – und auch mich total überrascht (positiv).

Hier nun meine neue Topliste und danach das Video vom Auftritt von Maxi und Rafa:

1. ↔ Maxi
2. ↔ Brenda
3. ↑ Rafa – Publikumsfavorit
4. ↓ Mario
5. ↑ Cristina  
6. ↔ Alba
7. ↑ Ángel
8.  ↓ Jon – nominiert (von den Kandidaten gerettet)
9. ↑ Nazaret
10. ↑ Patricia
11. ↔ Elias  – nominiert
12. ↑ Samuel – nominiert (von den Lehrern gerettet)
13. ↑ Silvia
14. ↑ Diana
15. ↓ Pedro – nominiert

– Video folgt später, youtube streikt gerade 👿 –

Read Full Post »

OT – Gala 1

Es ist wirklich unglaublich, wie hoch dieses Jahr das gesangliche Niveau der Kandidaten ist. Da fällt es richtig, richtig schwer zu entscheiden, wer einem am besten gefällt. Ich befürchte echt, dass ich in den kommenden Wochen da mit meiner Meinung dann einfach nicht mehr objektiv bleiben kann, weil sich alle Kandidaten vom Niveau her so ähneln, und dann kommen dann doch wieder so Punkte wie Sympathie, Aussehen (im Show-Biz ja so wichtig) usw. in den Vordergrund.

Aus diesem Grunde finden sich vermutlich in meiner aktualisierten Präferenzenliste Maxi (ein bisschen Lokalpatriotismus muss sein, denn er kommt aus Geiselstadt, aber nicht nur deswegen ist er oben) und Brenda (sie hat einfach eine wunderbare Technik, ausgebildete Stimme, und ich hege einfach Sympathie für sie, da sie aus einer südamerikanischen Einwandererfamilie kommt) ganz oben. Und das, obwohl Brenda gegen Ende des Songs ein paar Patzer hatte und obwohl ich finde, dass das Lied noch etwas mehr Bühnenpräsenz von den beiden abverlangt hätte. Dennoch hat mich ihre Darbietung, wenn auch nur mit einem hauchdünnen Vorsprung, heut Abend am meisten unterhalten und gefallen.

Die danach folgend platzierten Mario, Rafa und Jon haben z. B. im Vergleich zu Brenda und Maxi von Anfang bis Ende perfekt gesungen: haben mit ihrem Duett-Partner harmoniert, keine einzige Note verpatzt, eine tolle Bühnenpräsenz gehabt, wirklich 1A… Ich habe sie dennoch nicht an die Spitze gesetzt, weil ich auch den Schwierigkeitsgrad vergleiche – so ist doch „Kids“ von Robbie Williams weitaus anspruchsvoller (und auf Englisch gesungen) als die drei spanischen Lieder der Duette Mario+Rafa, Pedro+Ángel (der wohl wegen seines Aussehens von den Mädel-Kids zum Publikumsfavoriten gewählt wurde) und Jon+Patricia. Letztere, hm, schwer zu beurteilen. Sie singt richtig, sie singt schön, aber irgendwie fehlt bei ihr das „gewisse Etwas“. Alba und Cristina haben mir übrigens sehr gut gefallen mit ihrer Version von California Dreaming, vielleicht sind sie in meiner Wertung weiter nach hinten gerutscht, weil ich finde, dass die beiden Stimmen nicht so 100% zusammen harmoniert haben (was nicht heißt, dass sie falsch gesungen haben, im Gegenteil).  Sehr schade fand ich den Auftritt des Trios Nazaret+Silvia+Guadiana, denn ich denke, dass in diesem Lied die Stimmen von Nazaret und Silvia nicht so richtig gut zur Geltung kommen konnten. Einige Akkorde klangen auch etwas schief (man musste aber sehr genau hinhören) und ab und zu waren Guadiana und Silvia leicht zu tief. Guadiana hat mir dennoch besser gefallen als letzte Woche.

Elias wiederum hat einfach ganz viele Sympathiepunkte bei mir, als erster OT-Kandidat überhaupt, der aus einer Zigeunerfamilie kommt, ein ganz einfacher Junge der gerade mal den niedrigsten Schulabschluss hat, aber mit einem riesigen Vorsprung die besten Manieren, das herzlichste und menschlichste Auftreten und – es muss einfach gesagt werden – das hübscheste männliche Gesicht aller Kandidaten. Und gut singt er auch noch 😉 Nur sein Englisch, das ist katastrophal (aber ich denke, dafür kann er echt nichts, bei seiner geringen Schulbildung).

Samuel und Diana schließlich… hmmmm. Auf Spanisch sagt man so schön „ni fú ni fá“ = „weder das noch das“. Samuel hat wesentlich besser gesungen als letzte Woche, also das war ein riesen Unterschied. Dennoch fehlt ihm ein kleines bisschen, um an das Niveau der anderen heranzukommen. Und Diana hat eine schöne Stimme, die heute Abend aber leider nicht immer ganz sicher war. Sie hatte ein paar Patzer, unter denen das Lied leider etwas gelitten hat.

So, und hier kommt noch zum besseren Überblick noch mal meine Präferenzenliste

1. Maxi
2. Brenda
3. Mario
4. Rafa 
5. Jon  – nominiert
6. Alba
7. Cristina 
8. Ángel  – Publikumsfavorit
9. Pedro
10. Nazaret
11. Elias  – nominiert (von den and. Kandidaten „gerettet“)
12. Patricia
13. Samuel
14. Silvia
15. Guadiana  – nominiert
16. Diana  – nominiert (von den Lehrern „gerettet“)

Geflogen sind:
– Patty (Please forgive me – Bryan Adams) – das hab ich ganz und gar nicht verstanden, warum sie raus ist 😦
– Púa (Wake me up when september ends – Green Day) – zurecht meiner Meinung nach

Und hier noch mal der Song, den ich am besten fand heute, leider nur die Probenaufnahme vom Samstag (der Auftritt ist – logisch – noch nicht auf  „meinerTube“): editiert: diesmal das Video vom Auftritt:

Read Full Post »

So wonderful

Dieses Video ist mir gerade gemailt worden. Es ist so schön, dass ich es mit Euch teilen wollte. (Wenn Ihr auf das Bild klickt, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Video)

video

Read Full Post »

Older Posts »