Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2009

Wer nach Kantabrien und Asturien reist und auf Kühe steht, kommt voll auf seine Kosten!

Um Euch die Wartezeit auf die digitalen Fotos und den Reisebericht zu verkürzen, hier eine Collage. 😉

Kuehe-Kantabrien

Read Full Post »

 So liebe Leute, während mein Mann gestern Abend bis um drei Uhr nachts an seiner Präsentation für einen Kongress heute und morgen in Römerstadt gefeilt hat, habe ich gestern mit Lappi auf dem Schoß auf ihn gewartet und mir die Zeit mit Bilder verkleinern vertrieben. Das hier soll noch kein Bericht sein, außerdem müssen wir noch die ca. 10 Filme entwickeln lassen, die wir mit 2 analogen Spiegelreflexkameras gemacht haben. Erfahrungsgemäß sind die Bilder *noch* besser. Allerdings sind auch unsere Handyfotos (haben 5 MP-Kameras) sehr gute Resultate gegeben, deswegen hier ein erster 😉 Eindruck. Es fiel gar nicht leicht, eine Auswahl zu treffen, wir haben hunderte (!) von Fotos gemacht.

Eckdaten:
Reisetermin 16. Juni – 24. Juni
km-Stand am Ende (nach Ankunft zu Hause in Römerstadt): ca. 2700 km
Ort, von dem aus unsere Ausflüge gestartet wurden: San Vicente de la Barquera, an der Kantabrischen Küste, direkt an der Grenze zu Asturien.
Wetter: 1 Tag Regen, 2 Tage bewölkt mit wenig Sonne, 1 Tag durchwachsen und teilweise sehr sonnig, 4 Tage sehr sonnig
Ausflugsziele gen Osten (Küste Kantabrien): Naturpark Oyambre, Strände von Oyambre, Comillas, Santillana del Mar, Suances, Dünenstrand bei Liencres, „Costa Quebrada“ (Steilküste westlich von Santander)
Ausflugziele gen Westen (Küste Asturien): Strand „Cuevas del Mar“ (Meereshöhlen), Strand „Gulpiyuri“ (Binnenstrand, der nur bei Flut existiert, wenn das Meereswasser durch ein Loch in der Felswand durchkommt), Ribadesella, Llanes, Gijón, kap Cabo Peñas
Ausflugsziele ins Landesinnere (Kantabrien): Tropfsteinhöhle „Cueva del Soplao“ (Fotografieren verboten, Bilder gibt’s hier), Dörfchen Carmona, Tal „Valle del Nansa“, Dörfchen Tudanca und Polaciones, Tal „Valle de Cuabérniga“ mit Dörfchen Bárcena Mayor, Höhenpass Puerto de Palombera
Ausflugsziele ins Landesinnere (Asturien): Cangas de Onís, Covadonga, Picos de Europa, Bergseen Ercina und Enol, Schlucht „Desfiladero de Beyos“
Fazit: Super! Wir kommen wieder, es gibt noch so viel zu sehen, was wir nicht gesehen haben. Aber definitiv waren es zu viele km. Wirklich „erholt“ sind wir nicht. Es war schon ein bisschen ein Marathon.

Wenn man auf die Bilder klickt, werden sie größer!

Read Full Post »

Habt Ihr mal auf den Ticker rechts geguckt? 😀 Da steht jetzt nur noch 19 Monate bis zum Ende der Antihormontherapie… Jetzt ist ne 1 vorne!

Übrigens, schnelles Update der Kinkerlitzchen:

– Hitzewallungen werden immer weniger. Ob es daran liegt, dass es in Kantabrien ein anderes Klima hatte als hier in Römerstadt? Ich hoffe, es liegt doch eher daran, dass die Wirkung der Zoladex nun doch endlich nachlässt. Momentan schwitz ich nur „normal“ wegen der hochsommerlichen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit. Kein Vergleich zu den Hitzewallungen.

– Abgenommen hab ich leider nicht (wie auch, das Essen in Nordspanien war einfach zu gut, um es nicht zu genießen! 😉 ). Ich hab heut nachmittag Bilder von mir im Bikini gesehen, jetzt vom Urlaub… GRAUS! 😦 Ein kaschierender Badeanzug muss her…

– Gaaaaaaanz laaaangsam und saaaaachte meldet sich ein bisschen Libido… 😀  Mensch, das wär so schön wenn sich das ENDLICH wieder einpendeln würde…

– Thema Fuß: Schon vor dem Urlaub hat sich der Sudeck ja leider wieder gemeldet. Hatte wieder Schmerzen, enorme Schwellungen… Im Urlaub konnten wir nicht so wandern wie ich es gern getan hätte. Sprich: Wanderungen durch Wald und Berge waren nicht drin. Dennoch bin ich mehr gelaufen als sonst (Dörfer, Wiesen, Stadtbesichtigung…). Es „ging“ so. Ich ließ mir durch den Fuß jedenfalls nicht den Spaß am Urlaub verderben.

Read Full Post »

Wieder da

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mich nur kurz melden: wir sind seit gestern Abend wieder zu Hause und es war wunder-wunderschön. Im Moment kann ich grad nicht viel schreiben, noch in Euren Blogs lesen geschweige denn kommentieren. Ich möchte mich heute so schnell es geht schon an die Arbeitssuche machen, und Unterricht an der Firma hab ich ja auch noch am Vormittag. Ein Reisebericht und viele Fotos werden natürlich noch nachgeliefert, das kann aber noch ein bisschen dauern, also bitte Geduld! 😉

 

Viele Grüße erst einmal,

Masca

PS: Ich habe leider nur ganz, ganz wenig Karten geschrieben, weil ich fast keine Adressen dabei hatte, nämlich nur die, die ich in meinem Handy gespeichert hatte. Die Tage vor der Abfahrt waren so holterdipolter, dass ich nicht daran gedacht habe, alles im Handy zu speichern bzw. ein Adressbuch mitzunehmen. Bitte nicht böse sein, wenn einige von Euch leer ausgehen (ein paar von Euch kriegen aber welche 😉 ).

Read Full Post »

So, nachdem ich es „drüben“ gerade verkündet habe, erzähle ich es auch hier: JR und ich haben vor wenigen Tagen Flüge zum Schnäppchen-Preis (31 EUR pro Person hin und zurück alles inklusive, auch Gepäck) gebucht. Wir werden exakt 3 Wochen in meiner Heimatstadt sein und haben uns ausgerechnet, dass wir vermutlich um die 300 € !!! sparen, wenn wir nicht mit dem Auto fahren. Eben weil die Flüge so billig waren. Und für das, was ich einspare, kann ich mir selbst einige Päckchen nach Römerstadt senden, wenn ich in Deutschland Zeug einkaufen will, welches ich hier nicht bekomme. Unser Gepäck muss nämlich extrem limitiert werden, wir dürfen nur 15kg pro Person mitnehmen. Und in Deutschland weiß man ja  nie, wie das Wetter wird, man braucht also Klamotten für alle Eventualitäten. Also nix mit 5-6 Paar Schuhen, die ich sonst so immer mithabe, wenn wir mit dem Auto kommen 😦 *seufz* (es gibt Schlimmeres 😉  – nämlich, dass wir keinen Kasten Malzbier mit nach Spanien mitnehmen können 👿  )

Aus diesem Grunde möchte ich auch gleich vorwarnen, dass ich dieses Jahr keine Mitbringsel/Geschenke für Freunde und Bekannte mitbringen kann 😦 Das ist echt so schade, denn es macht mir immer Spaß, Leckereien oder kleine Aufmerksamkeiten mitzubringen. Naja…

Ich freue mich also auf ein Wiedersehen und ein Kennenlernen, vielleicht? Wäre so schön…

PS: Ich kann gerade schreiben, weil ich mitten in meiner Nachholprüfung sitze und wir hier Internetanschluss haben (ich habe meinen eigenen Lappi mitgebracht 😛 ). Meine beiden Schüler sitzen „brav“ gegenüber und fragen sich sicher immer, was ich so schreibe… 😉

Übrigens hoffe ich sehr, dass auch die zwei die Prüfung bestehen. Ich habe die Aufgaben dieses Wochenende, nach der Hiobsbotschaft, noch mal umgemodelt und leichter gemacht. Und wenn hier und da ein Punkt fehlt, um zu bestehen, dann werde ich mich bemühen, ein oder zwei Augen zuzudrücken. Meine Leute dieses Jahr waren echt super engagiert, und dass die Uni sie jetzt so hängen lässt, ohne die Möglichkeit, im kommenden Studienjahr hier mit dem Deutsch weiterzumachen (egal ob eine Stufe höher oder in der gleichen, wenn sie wiederholen müssen), ist unter aller S… Deswegen möchte ich es ihnen, wen ich kann, ermöglichen, dass sie wenigstens den Abschluss dieses Kurses schaffen. Allerdings, ich würde das hier nicht schreiben, wenn ich nicht glauben würde, dass die beiden es wenigstens „gerade so“ schaffen könnten. Eine totale Niete lass ich natürlich nicht einfach so durchgehen 😉

Ich habe vorhin mit einem Kollegen gesprochen, der ind er Gewerkschaft ist. Ich habe keine Chance. Ich hätte aber sowieso nicht den Weg zum Arbeitsgericht eingeschlagen. Das würde mein beruflicher Selbstmord an der Uni werden, wenn ich mich irgendwann einmal, in ein paar Jahren, vielleicht für irgendwas an der Uni (auch Verwaltungsstellen) bewerben möchte – die würden mich nie nehmen. Abgesehen davon entspricht es nicht meiner Persönlichkeit, bei so einer Sache jetzt mit einem Anwalt und Verfahren zu drohen.

Deswegen: zuerst einmal ab in den Urlaub. Vielleicht schicke ich heute Nacht noch ein paar Emails raus – an Privatgymnasien (der Kollege von der Gewerkschaft hat es mir auch geraten und er will mir sogar einen Kontakt besorgen an einer Schule). Aber dann in Kantabrien ausspannen. Die Zeit genießen. Wenn wir zurück kommen, wird zwei Tage später (heute erfahren) das Sommeressen mit den Kollegen stattfinden. Da werde ich natürlich dabei sein. Und ich werde mich bewerben, bewerben, bewerben…

Ich kann Daumendrücker derzeit seeeeehr gebrauchen…

So, das war jetzt aber eigentlich kein PS mehr he he he…

Vermutlich mein letztes Posting vor unserer Abfahrt morgen. Ich wünsch Euch eine schöne Woche, ein noch schöneres Wochenende, und: bis bald!

Eure Masca

Read Full Post »

0_boganvilla

Beim Aufgang der Sonne
und bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an sie;
Beim Wehen des Windes
und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an sie;
Beim Öffnen der Knospen
und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an sie;
Beim Rauschen der Blätter
und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an sie;
Zu Beginn des Jahres
und wenn es zu Ende geht,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir müde sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir verloren sind
und krank in unserem Herzen
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir Freude erleben,
die wir so gern teilen würden
erinnern wir uns an sie;
So lange wir leben,
werden sie auch leben,
denn sie sind nun ein Teil von uns,
wenn wir uns an sie erinnern.

jüdisches Gebetbuch

 

0_vela

Read Full Post »

Ich habe heute um 15:30h erfahren, dass ab kommenden Studienjahr (Oktober) keine Deutschkurse mehr an der Uni angeboten werden. Entscheidung von ganz oben. Mein Chef hat mich kurzfristig angerufen und ist persönlich zu mir nach Hause gekommen, um es mir mitzuteilen. Meine Hoffnung, einen neuen, diesmal endlich festen Vertrag zu bekommen, ist damit nicht nur nicht erfüllt worden – ich bin damit sogar so gut wie arbeitslos geworden. Denn das, was ich in der Firma unterrichte, ist a) total unsicher (die Krise… Kurse wurden schon im Januar gekürzt, jetzt werden im Sommer 80 Mitarbeiter der Firma entlassen bzw. in Frührente geschickt) und b) total unterbezahlt. Warum wieso weshalb die Uni das jetzt so beschlossen hat, mag ich jetzt hier nicht ausbreiten. Ein andermal vielleicht.

Schei****

😥

Read Full Post »

Nur noch 4 Tage…

…dann geht’s los.

 

Ihr habt es sicher bemerkt, ich bin die Tage – neben den schlechten Nachrichten, die sich leider häufen (jetzt ist auch noch der Opa eines weiteren Schülers gestorben 😦 ) – ziemlich im Stress und komme irgendwie zu nichts. Außerdem ist derzeit J. aus den USA bei uns zu Besuch, seit Montag, was mir JR erst am Freitag erzählt hatte 👿  (ich dachte, sie käme erst Ende des Monats, nach unserem Urlaub 🙄 ). Deswegen habe ich bei Meli abgeguckt und mir eine To-Do-Liste gemacht:

– Heute, Freitag:
9:30-11:00 Privatunterricht – gemacht
11:00-12:00 Material für Firmenunterricht klar machen – bin gerade dabei hab noch nicht angefangen, weil ich grad noch schnell ein kleines zweites Frühstück hatte und unbedingt noch bloggen musste… 🙄
12:30-14:00 Firmenunterricht
Auf der Rückfahrt: bei der Reinigung und bei Mister M.init vorbeifahren
ca. 15:00h (spätestens) Mittagessen mit JR und J., Abschied von J. die nach Römerstadt zu anderen Freunden fährt.
Nachmittag: Material für kommende Woche (Hausaufgaben) für meine Privatschülerin vorbereiten.
Prüfung für den Montag zu Ende machen (ist schon fast fertig). Fotokopien machen von den: Prüfungen, Hausaufgaben, Chorpartitur einer Mendellsohn-Motette für morgen
19:00h Deutsch-Stammtisch
21:00h Abendessen mit meinen Schülern aus der Uni-Gruppe, meiner Privatschülerin das Material für kommende Woche übergeben
Hoffentlich nciht zu spät ins Bett kommen.

Morgen, Samstag:
Hoffentlich ausschlafen
einkaufen und Wohnung putzen
Wäsche
Dinge für unsere Reise vorbereiten (Fahrtroute noch mal abchecken)
spätestens 14:00h zu Mittag essen und Brote vorbereiten
16:30h Abfahrt mit dem Bus – mit meinen Chor ist weit ab gelegene „Schlafmöbel-Dörfli“. Dort dann Generalprobe, schnell die mitgebrachten Brote zu Abend essen und um 21 Uhr Konzert. Danach lage Fahrt wieder heim nach Römerstadt.
Hoffentlich nicht zu spät ins Bett kommen.

Sonntag
hoffentlich ausschlafen können
evtl. noch was in der Wohnung machen (putzen 🙄 )
evtl. noch mal Wäsche
Kirschmarmelade kochen (bzw. was von den Kirschen noch übrig ist)
Reisedetails klären
vorpacken
Mittag vermutlich entweder bei meiner Mutter oder bei meiner Schwiemu und dort noch ein-zwei Stündchen verweilen „müssen“
evtl. noch Material für den Firmenunterricht vom Montag

Montag
bis ca. 11:30h: Falls noch etwas für die Reise fehlt, dies einkaufen
12:30-14:00h Firmenunterricht
Mittagessen
Bloggen?
Packen
Prüfung abklären
spätestens 17:30 an der Uni sein, Aula suchen und herrichten, JR instruieren, weil er meine Prüfung teilweise beaufsichtigen muss.
18:00 Uhr Beginn der Prüfung
kurz nach 18:00h schnell zur Mitarbeiterversammlung, es geht um die Zukunft unserer Arbeitsverträge. hoffen, dass spätestens um 19:30h zu Ende ist und dass es keine schlechten Nachrichten gibt.
spätestens 19:30h wieder im prüfungszimmer erscheinen
ab 20 Uhr mündliche Prüfungen abnehmen
21 Uhr fertig sein
21.15 im Unigebäude: Chorprobe ich glaube, ich sage ab….
restliches Zeug packen

Dienstag
so früh wie möglich losfahren…. 😀

Read Full Post »

… geht es leider mit den schlechten Nachrichten. 😦

Heute erreichten mich zwei Meldungen von Schülerinnen:

Bei der einen (aus meiner supernetten Uni-Gruppe, ein junges Mädel) ist der Vater am Samstag gestorben. Sie kommt wohl nicht zu unserem für Freitag geplanten Studienjahres-Abschlussessen. 😦 Mehr als verständlich.

Bei der anderen (aus meiner Firmengruppe, eine ehemalige Kommilitonin von JR, zufälligerweise) ist der Vater schon seit langem schwer krank, Krebs. Sie schrieb mir gerade – die Arme, als wenn sie keine anderen Sorgen hätte – dass ich sie entschuldigen sollte, wenn sie im Unterricht nicht so ganz bei der Sache sei, weil ihr Vater wohl demnächst von ihnen gehen wird. Und sie hatte extra noch ihren Hochzeitstermin vorverlegt für September (sie wollte eigentlich nächstes Jahr heiraten), ob der Vater das schafft ist fraglich. 😦

Sche*** Woche… 😥

Read Full Post »

Gestern in der Chorprobe habe ich nur an Dich gedacht und, obwohl ich eine andere Reaktion erwartet hätte, konnte ich doch das Requiem von Fauré in Ruhe und Besonnenheit singen. Vielleicht gab mir die Gewissheit, dass Dein Leiden nun ein Ende hat, diese Ruhe und Besonnenheit. Wie der Zufall es so will, proben wir seit wenigen Wochen das Requiem von Fauré…

Am kommenden Samstag ist das Konzert. Ich möchte es gerne Dir, liebe Steffi, in Erinnerung an Dich, in aller Stille, widmen.

Read Full Post »

Older Posts »