Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2009

Es geht um JR’s Tante, die Schwester meiner Schwiema. Es bestand ein dringender, schwerwiegender Verdacht. Heute sollten die Ergebnisse einer Biopsie ankommen, meine Schwiema wollte uns am Nachmittag Bescheid geben. Nun, meine Schwiema hatte zwei mal angerufen, aber kein einziges Mal eine Nachricht auf dem AB hinterlassen. Leider waren wir nicht da, und ich habe diese „verlorenen“ Anrufe leider nur zwischen Tür und Angel von einem Unterricht zum nächsten gesehen, und wollte bei so einem Thema nicht „zwischen Tür und Angel“ zurückrufen. Dass sie keine Nachricht hinterlassen hatte, interpretierte ich als schlechtes Zeichen, deswegen rief ich JR sofort auf dem Handy an und drängte ihn, seine Mutter anzurufen, weil ich in die Uni musste. Mein Eindruck war zum Glück falsch. 100% ok ist das Ergebnis zwar nicht, aber es ist zum Glück!!!!!!! kein Krebs. Die Tante hat eine 8cm große Zyste im Unterleib, wo genau konnte Schwiema JR nicht sagen. Aber die Zyste, das sei sicher, sei gutartig, sie müsse aber (logisch) trotzdem rausoperiert werden. Außerdem möchte man der Tante die Gebärmutter komplett entfernen. Warum, konnte JR nicht erfahren. Wir wollen nun 2-3 Tage abwarten, bis sich alle Gemüter etwas beruhigen, und selbst bei der Tante anrufen. Uff…

Se trata de la tía de JR, la hermana de mi suegra. Hubo una sospecha urgente y grave. Hoy iba a haber los resultados de una biopsia, y mi suegra quería informarnos por la tarde. Pues, mi suegra intentó llamarnos dos veces, pero no nos dejó ningún mensaje en el contestador. Desgraciadamente no estuvimos en casa, yo vi las llamadas perdidas en un momento entre clase y clase. Pero no quise devolverle la llamada así, tratándose de un tema delicado. El hecho de que no dejara ningún mensaje lo interpreté como mala señal, por eso le llamé en seguida a JR a su móvil, para que él se pusiera en contacto con su madre, porque tuve que irme a la uni. Gracias a Dios, mi impresión era equivocada. Aunque el resultado no sea bueno al 100%, lo más importante es que no!!!!! se trata de cáncer, menos mal. Tía M. tiene un quiste de 8 cm en el abdomen, mi suegra no le supo decir a JR dónde exactamente. Pero, y esto parece seguro, es benigno, pero lógicamente hay que sacárselo. Además, le quieren extirpar la matriz. Porqué no lo sabemos. Queremos esperar 2-3 días hasta que se tranquilice todo un poco y después llamar nosotros mismos a tía M. *Suspiro*….

Advertisements

Read Full Post »

Vorab: es betrifft nicht mich. Ich kann leider nicht viel mehr schreiben, ich sitze in der Uni und hab in 5 Minuten Unterricht.

Bitte drückt ganz fest die Daumen! 😦 Nach meinem Unterricht erfahre ich vermutlich mehr 😥

 

Ante todo: No tiene que ver conmigo personalmente. No puedo decir mucho más porque estoy en la Uni a punto de entrar en clase. Pero necesitamos vuestos mejores deseos de suerte. 😦 Después de la clase, supongo, sabré más 😥

Read Full Post »

… soweit ich mich erinnere, der mir je gelungen ist. Man könnte meinen, das ist ja nichts Besonderes. Dennoch: Mir gelingt er nicht immer. Mal ist er ok, mal zu trocken, mal zu zerbrechlich, mal im Kern roh… Diesmal wurde er perfekt! Richtig schön aufgegangen, sehr groß geworden (was super gepasst hat, denn heute hatten wir unsere 3. und letzte Calçotada für dieses Jahr – mit 20 Personen), sehr saftig und überall durch. Und: er ist sehr gut angekommen. Die wenigsten Spanier können (gute) Kuchen und Torten backen, da sind meine – obwohl „normal“ und „nix Besonderes“ im Vergleich zu den meisten Torten, die andere deutsche Hausfrauen zaubern – immer der Renner… 😉

marmorkuchen

marmorkuchen-stueck

Read Full Post »

Seit Langem fällt mir auf, dass das Thema Auslandsadoption nicht nur in meiner Umgebung omnipräsent ist. Auch in den Medien erreicht es Normalität, so zum Beispiel in der Werbung. Das finde ich ganz, ganz toll. Mich würde interessieren, ob zumindest die Videos von Bosch und Mercedes auch in Deutschland gezeigt wurden? (das erste sicher nicht, da es sich um ein spanisches Produkt handelt).

Video Nr. 1
…von der spanischen Nutella-Konkurrenz namens Nocilla. Das Video ließ sich leider nicht einbetten, ich habe also ein Bild gemacht und wenn Ihr drauf klickt, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Video:

 nocilla

 

Video Nr. 2 
…von der Waschmaschine Bosch – auch hier ließ sich das Video leider nicht einbetten. Gleiches Verfahren: draufklicken, neues Fenster öffnet sich mit dem Video. Der Spot hat den spanischen Preis für die „Gleichberechtigung im häuslichen Alltag“ bekommen (weil der Papa die Waschmaschine anschmeißt 😉 ) für mich hätte er auch einen anderen Preis verdient 😉

EDIT: für dieses Video braucht Ihr den Windows Media Player

bosch

 

Video Nr. 3
….ist das aktuellste und läuft derzeit auf allen Kanälen. Hier muss man gleich in der ersten Sekunde sehr genau hinschauen – denn das ist auch der Sinn des Spots, dass man nicht sofort sieht, dass es sich um ein adoptiertes Kind handelt (es ist mit 100% Sicherheit kein ausländisches, sondern ein adoptiertes Mädchen, da es im Spot den typisch baskischen Namen Nerea trägt)

Kurze Übersetzung des Spots:
„Tschüs“ – „Tschüs Nerea“ – „Papaaaa, sag mal, wusstest du dass meine Freundin Nerea „schwarz“ ist?“ Papa ganz verwundert über die Frage antwortet: „Ja, natürlich habe ich das gewusst.“ Der Kleine darauf: „Also, ich nicht!“ 😉 Klasse! DAS ist Integration.

Read Full Post »

Ich hatte heute Vormittag meinen halbjährlichen Kontrolltermin bei meiner Gynäkologin Dr. FlowerPower. Es tut immer so gut, sie zu sehen!

Esta mañana tuve la visita semestral con mi ginecóloga, la Dra. FlowerPower. ¡Me va siempre muy bien, verla!

Die Ergebnisse:
– Der letzte Abstrich ist ok
HPV ist negativ
– Ich schilderte ihr meine jüngst extrem erfahrenen Stimmungswechsel, üble Launen, Depri-Phasen und in letzter Zeit, häufige immer nachmittags stattfindende Schwindelanfälle. Sie meinte, dass ich das alles auf die Zoladex schieben darf, dass das alles ganz klare Nebenwirkungen seien. Auf meine Verwunderung, warum nach 3 Jahren (als ich dachte, es habe sich schon eingependelt) plötzlich nochmal so krasse Schübe kommen, meinte sie: es ist noch mal ein Schritt weiter hin zur Postmenopause (bei meiner letzten Hormonstand-Untersuchung vor, äh, einem Jahr (?) zeigte sich, dass ich noch mitten in der Menopause bin, aber noch nicht „postmenopausisch“). Da ich ja nun keine Zoladex mehr bekommen werde, würden sich diese Nebenwirkungen einstellen.
– Die Blasenentzündung sei eine sehr typische Sache bei Frauen, die sich in der Menopause befinden
– Ob die Menstruation zurück kommt? Sehr schwierig zu beantworten. WENN sie zurück kommt (bei der Mehrheit der betroffenen Frauen kommt sie NICHT zurück), dann normalerweise nicht sofort. WENN, dann sollte ich mit einer Übergangszeit von 6-8 Monaten rechnen. „Normaler“ sei aber, dass der Körper in der menopausischen Phase „stehenbleibt“ und irgendwann einmal in die Postmenopause übergeht. Bei wenigen Frauen passiert das ziemlich schnell, also innerhalb weniger Jahre und nicht erst, wenn es von Natur gegeben eigentlich passieren sollte (also so ab Ende 40, von Frau zu Frau ja unterschiedlich). WENN die Menstruation zurückkommt, MUSS ich verhüten (nicht hormonell!) da unter dem Medikament Tamoxifen, das ich ja noch weitere 2 Jahre nehmen muss, keine Schwangerschaft entstehen darf. Im äußersten (unwahrscheinlichen) Extremfall, wenn ich exzessiv starke Blutungen bekommen sollte, soll ich direkt zur Notaufnahme. Ansonsten, wenn es sich um eine „normale“ Regel handelt, alles genau aufschreiben (Zykluslänge, genaue Tage der Zyklen usw.).
– Im Oktober hab ich den nächsten Besuch, dann wird der nächste vaginale Ultraschall geplant 🙄

Los resultados:
– La citología estaba bien.
– la prueba del VPH estaba negativa.
– Le informé de mis cambios bruscos de humor, mal humores, fases de depre, últimamente mareos por las tardes, que recientemente he experimentado con una nueva intensidad. Según ella puedo culpar de todo esto a la Zoladex – para ella son claramente efectos secundarios. Le dije que me extrañaba que después de 3 años, cuando pensaba que todo se había equilibrado más o menos, volviera a sufrir de repente unos golpes tan fuertes. Me contestó que esto era un nuevo paso hacia la fase después de la menopausia (en mi último análisis de hormonas, eh, creo que hace un año (?) se vió que aún me encontraba en medio de la menopausia, pero que no la había „superado“ todavía). Como ya no recibiré ninguna Zoladex más, según ella se acabarán
estos efectos secundarios.
– La cistitis es algo típico en mujeres que se encuentran en la menopausia, me dijo.
– ¿Que si vuelve la menstruación? Es una pregunta difícil de contestar. SI ES QUE vuelve (en la mayoría de las mujeres afectadas parece que NO vuelve), entonces no será inmediatamente. SI FUERA ASÍ debería contar con un tiempo de entre 6 y 8 meses hasta que suceda. Pero es más „normal“ que el cuerpo mantenga el estado actual en la menopausia y que un buen día pase a la fase posterior. En pocas mujeres esto sucede relativamente rápido, quiere decir mucho antes de cuando tocaría por naturaleza (que sería a partir de los 50, pero es muy diferente en según qué mujer). EN EL CASO DE que volviera la menstruación, TENGO que evitar como sea un embarazo (sin utilizar anticonceptivos hormonales!), porque no debo bajo ningún concepto quedarme embarazada bajo el medicamento del Tamoxifeno, que seguiré tomando durante 2 años. Si en el caso más extremo posible sufriera hemorragias, he de ir directamente a urgencias. Sino, si es que me vuelve la menstruación „normal“, debo apuntar todo lo relevante del ciclo (días, duración).
– En octubre tendré la próxima visita, en la que programaremos la siguiente ecografía vaginal 🙄

Das klingt für mich alles recht beruhigend, jedenfalls schafft sie es immer, dass ich mit einem guten Gefühl aus ihrem Sprechzimmer komme.

Ganz ehrlich? Heute habe ich mir gedacht: Hoffentlich bekomme ich meine Menstruation nicht mehr – es würde mir die Entscheidung abnehmen. Bis vor Kurzem war ich noch überzeugt, dass ich sie zurück haben will, weil ich mich dann wieder „normal“ fühlen würde. Aber jetzt (vielleicht sag ich morgen was anderes 😉 ) denke ich: am liebsten wäre es, mein Körper nimmt mir die Entscheidung ab. Und außerdem ist die dadurch geringere Östrogenproduktion auch meiner Heilung mit Blick auf die ferne Zukunft förderlich.

Todo esto es muy tranquilizador para mí, al menos me suena así. Mi doctora siempre consigue que salga de su consulta con un sentimiento muy positivo.

¿Os soy sincera? Hoy he pensado: Ojalá no me vuelva la menstruación – esto me ayudaría en la decisión. Hasta hace poco estaba convencida de que quería que volviera, porque me sentiría otra vez „normal“. Pero ahora (quizás mañana os digo otra cosa 😉 ) pienso: lo mejor sería si fuera mi cuerpo el que tomara la decisión. Y además, con la así resultante baja producción de estrógenos, tengo mejor perspectivas de curación mirando el futuro lejano.

Read Full Post »

Wie fast jeden Sonntag haben wir heute wieder den schönen Garten meiner Schwiema genießen dürfen. Heute hab ich mit meinem Handy die Makro-Funktion ausgereizt – und glatt 70 Bilder geschossen. Damit Ihr seht, was der Garten außer Rosen, Obstbäumen und den üblichen Gartenbeet-Blumen wie Stiefmütterchen etc. noch so zu bieten hat, hier eine kleine Collage mit (überwiegend) Kakteen:

jardin

Das ist mein Lieblingsbild der heute geschossenen Handy-Bilder, noch mal in groß: (aber kein Kaktus 😉

blume-orange

Read Full Post »

…und zwar vor allem dank der lieben Gastgeber, der Mecklenburgerin und ihrem Freund, und auch, weil sich der Stammtisch-Depp zurück gehalten hat. Aber erst mal von vorn:

Heute war die diesjährige Calçotada. Wir waren nach dem Ärger mit den Zusagen und Absagen diverser Leute letztendlich eine schöne überschaubare Zahl, nämlich 13 Personen ;-). Die Mecklenburgerin konnte trotz Bestellung zum Glück 50 Calçots beim Bauern lassen, so dass wir nicht mehr 300 Stück hatten, sondern „nur“ noch 250.

calcotada2

Trotzdem ist noch viel übrig geblieben, schließlich gab es ja noch andere Sachen: Gegrillte Kartoffeln (in Alufolie), gegrillte Artischocken (in Alufolie), Steaks, Würstchen und Hühnchenspieße (Lammkotelletts hab ich diesmal nicht gekauft, weil die Mecklenburgerin kein Lamm mag),

calcotada1

Salat, Tsatsiki und gestifteltes Gemüse zum Dippen (das hat JR noch gestern Abend anstelle eines Salats gemacht, den Salat hat übrigens noch meine Mama gemacht, die auch mitgekommen ist),

tsatsiki

und als Nachspeise noch drei verschiedene Kuchen: mein Apfel-Pudding-Blechkuchen, einen Käse-Blechkuchen und total leckere (aber gekaufte) Waldbeeren-Quark-Schnitten.

apfelkuchen

Wir haben uns also wieder mal die Bäuche vollgeschlagen 😀 und lecker war’s :-P. Getroffen haben wir uns so um 12 Uhr, dann haben wir gemeinsam die Zwiebeln vorbereitet und gegessen, und gegessen, und gegessen… Gegen 16 Uhr oder so hatten wir fertig gegessen 😆 und haben uns dann in das Haus zurück gezogen, weil es kälter wurde. JR und ich hatten unsere Gitarren dabei (Premiere – seit 3 Jahren! ich habe mich nicht nur „durchgerungen“, ich hatte es sogar selbst vorgeschlagen 😉 ) und wir haben dann noch im Wohnzimmer alle zusammen Kuchen gegessen, Kaffee getrunken und gequatscht und gesungen. Gegen 18 Uhr haben wir noch ein bissel beim Aufräumen geholfen und sind dann nach Hause gefahren. Die Kostenbeteiligung pro Person war übrigens, weil ja jeder was mitgebracht hat (inkl. Getränke), auf 7,50 EUR für das Fleisch, die Calçots, die Artischocken und wenig mehr beschränkt – ich finde, dass das echt ok ist.

Unser Stammtisch-Depp, der sich vor einer Woche auf dem Stammtisch totaaaal daneben benommen hat, hat sich förmlich sowohl bei mir als auch bei JR entschuldigt. Ob er es bei anderen gemacht hat, hab ich nicht gesehen, aber ich gehe davon aus, dass ja. Es handelt sich um einen Typen, der seit etwa 6 Wochen kommt, also ziemlich neu ist. Ein Mädel, das auch neu ist, hatte ihn im Fitness-Studio kennengelernt und ihn, weil er Deutscher ist, vom Stammtisch erzählt. So ist er auf uns gestoßen. Richtig „angekommen“ ist er aber bisher nicht bei uns, er war von Anfang an komisch. Letzte Woche schließlich hat er mehrere Leute vom Stammtisch total zynisch und bescheuert „nieder“ gemacht, unter anderem mich (ich lass mir sowas aber seit meiner Mobbing-Schulzeit nicht mehr gefallen und erwidere dann auch gezielt was) und JR (der sich bei sowas aber nie verbal verteidigt, sondern lieber nachgibt und schweigt 😦 ), auch die Teilnehmerin MJ, deren Deutsch nicht besonders gut ist und die gar nicht mitbekam, worum es geht und was er von ihr wollte (ich sprang dann auch zu ihrer Verteidigung ein), und ein paar andere Leute. Außerdem hat er mehrere, sehr unangenehme Situationen herbeigeführt, er hat z. B. einen bettelnden und nörgelnden Penner zu sich an seinen Platz gewunken und ihm die Zigaretten eines anderen Teilnehmers (der sich kurz davor mehr als deutlich als „abgeneigt“ gezeigt hatte) angeboten hatte, und so weiter und so weiter, da könnte ich jetzt noch tausend Details erzählen. Nun ja, also der Stammtisch-Depp, den ich am heutigen Tag möglichst ignorieren wollte (dass das zu 100% nicht klappt, weiß ich schon, aber ich wollte unsere Gespräche möglichst auf das allernotwendigste reduzieren), hat sich wörtlich und per Handschlag entschuldigt und wollte „nett“ sein und hat auch 2x versucht, ein Gespräch mit mir anzufangen, ich hab es aber stets auf der Oberfläche gelassen und bin nicht sonderlich darauf eingegangen (die Entschuldigung hab ich aber natürlich angenommen, JR auch). Nun ja, es ist herausgekommen, er hat sich ziemlich lang mit meiner Mutter unterhalten, dass er schon jahrelang Psychopharmaka nimmt. Das hat mich, ehrlich gestanden, nicht überrascht. Wie zu anfangs gesagt: er hat sich heute „benommen“. Hin und wieder gab’s einen (kleinen) komischen Kommentar in die Runde („Dein Kuchen ist aber lecker, der hat gar nicht so lecker ausgeschaut“ 🙄 oder zum Abschied: „Gell JR, heute war ich brav?!“ ). Ohne Worte.

Es war echt nett. Dennoch: nächstes Jahr gibt’s keine Wiederholung. Die Calçotada vom letzten Jahr wird in die Geschichte eingehen, die war echt super. Aber nächstes Jahr mach ich nur noch privat was. Mit Freunden, an denen mir was liegt und mit denen ich auch „so“ was zu tun habe.

PS: Privatere Fotos (mit Passwort) gibt’s, wenn ich Fotos von den anderen Teilnehmern habe. Ich hatte heute nicht so viel Bock zu fotografieren.

Read Full Post »

Older Posts »