Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2008

Ihr lieben Leser,

Queridos lectores:

Seit Montag Abend sind wir zurück aus Touristenburg, wo JR und ich uns super erholt haben. Dafür war der gestrige Tag Stress pur! Nun ist aber so einiges geschafft: Der Christbaum ist geschmückt (dieses Jahr erstmals eine ECHTE Nordmanntanne, ich freue mich so sehr!) , die Krippe ist aufgestellt, die letzten Geschenke (uuups 😉 ) gekauft, fast das ganze Abendessen gekocht. Jetzt fehlt nur noch aufzuräumen, anzurichten und die letzten Geschenke zu verpacken. Und um 19 Uhr tanzt dann die Familie bei uns an: meine Mutter, meine Schwiedermutter, meine Tante, meine Schwägerin mit Mann und Kind. Und dann wird gefeiert! Bleibt mir also nur noch, euch allen von Herzen ein wunderschönes Weihnachtsfest zu wünschen! Viel Freude, Glück, Gesundheit, Arbeit (!) und Liebe für die Festtage und das kommende Jahr 2009, das hoffentlich für uns alle ein sehr gutes Jahr werden wird!

Eure Masca

Desde el lunes por la noche estamos de vuelta de Turistaburgo, donde hemos pasado JR y yo unos días fenomenales de descanso. Como no podía ser de otra forma, el día de ayer era extremadamente estresante por la cantidad de cosas que faltaban por hacer! pero ahora la mayoría ya está lograda: El árbol de navidad está decorado (este año tenemos por primera vez un abeto tipo „nordmann“ DE VERDAD y me hace muchísima ilusión!), el Belén está montado, los últimos regalos comprados (ejem ejem… 😉 ), y casi toda la cena ya está preparada. Ahora sólo nos falta recoger, decorar, poner la mesa y empaquetar los últimos regalos. A las 19h llegará la familia: mi madre, mi suegra, mi tía, mi cuñada con su marido e hijo. Y entonces celebraremos! Sólo me queda desearos de corazón una muy feliz Navidad! Mucha alegría, felicidad, salud, trabajo (que no nos falte!) y sobre todo amor para estos días de fiesta y para el año 2009 que está llegando, que espero que sea para todos un año muy bueno!

Un abrazo de Masca

Read Full Post »

… sag ich zu mir selbst und sag ich zu JR: dieses Jahr schicken wir NUR Karten und den Kindern irgendetwas ganz ganz Kleines zu Weihnachten! Tja, gute Vorsätze, die ich nie halten kann… 🙄

…me digo a mi misma y a JR: Este año mandaremos SOLO tarjetas y a los niños cualquier cosa muy muy pequeña por Navidad! Ja, son buenos propósitos, pero nunca consigo cumplirlas… 🙄

Zunächst einmal ist es bei mir so: nein, ich bin nicht ordentlich noch organisiere ich mich gut. Bei mir muss immer alles auf dem letzten Drücker geschehen. Meist schaffe ich es noch pünktlich, immerhin, aber planen? nix da. Scheint so, dass ich den Stress liebe… dabei hatte ich doch jetzt wirklich UNMENGEN an Zeit, um alles in aller Ruhe vorzubereiten. Genutzt habe ich die aber nicht. Statt dessen war ich in den letzten Tagen und Wochen recht faul und eigenbrötlerisch. Dann plötzlich kommt, wie jedes Jahr (!) plötzlich der große Schreck: Ach herrjeh, in 14 Tagen ist schon Weihnachten! Und wenn ich nicht JETZT was verschicke, wäre das tragisch, denn meine Neffen und die Kids meiner Freundinnen glauben noch an den Weihnachtsmann/das Christkind.

Principalmente, yo soy así: no, no soy ordenada, ni me organizo demasiado bien. En mi caso, todo tiene que ser en el último momento. En la mayoría de los casos consigo ser puntual, en el último minuto, por lo menos esto, pero planificarme? No lo hago. Parece que amo al estrés… y eso que últimamente tuve MUCHISIMO tiempo para ir preparando todo con tranquilidad. Pero esto no me ha servido para nada. En vez de esto, estuve bastante perezosa y refunfuñona estos últimos días y semanas. Y de repente, como todos los años, llegó el gran susto: Ay Dios mío, en 15 días es Navidad! Y si no mando algo AHORA, sería trágico, porque mis sobrinos y los peques de mis amigas todavía creen que llega Papá Noel / el Niño Jesús que trae los regalos.

Also haben JR und ich heute den verkaufsoffenen Sonntag genutzt und sind losgezogen, um Geschenke zu kaufen. Mittags und nachmittags waren wir dann noch bei meiner Schwiegermutter, wie die meisten Sonntage. Und jetzt – es ist gerade 4:48 vom Montag Morgen – hab ich die Abend- und Nachtstunden damit verbracht, 1. Geschenke zu verpacken, 2. die dazugehörigen Karten zu schreiben und 3. Päckchen zu packen – letzteres bei mir immer ein Fiasko – ich schaffe es einfach nicht, das braune Packpapier „schön“ zu falten und ich schaffe es ebenso wenig, dieses dann mit dem großen Tesa aber OHNE Falten zuzukleben. Dann werden noch schnell ein paar kleine Sticker aufgeklebt, um von den hässlichen Ecken abzulenken… 🙄

Por esto, JR y yo aprovechamos que hoy domingo las tiendas estaban abiertas y nos fuimos a ver y comprar regalos. Al mediodía y por la tarde, como casi todos los domingos, estuvimos con mi suegra. Y ahora – ahora mismo son las 4:48h de la madrugada del lunes – he pasado las horas de la noche 1. empaquetando con papel de regalo, 2. escribiendo las respectivas postales para los papis, y 3. empaquetar todo haciendo paquetes postales. Esto último siempre acaba en pequeños desastres – no soy capaz de doblar „bonito“ el papel marrón de paquete, y de la misma forma, no soy capaz de pegar este paquete con celo SIN que éste crea arrugas. Finalmente, distribuyo unos cromos sobre el paquete para despistar la vista de las esquinas feas… 🙄

Ich habe heute für 14 (!) Kinder Weihnachtsgeschenke + 2 Kinder Geburtstagsgeschenke (haben Anfang Januar Geburtstag, da nutze ich gleich das Porto und sende alles mit) gepackt. Dazu noch eins für meine große Nichte, die mein erstes Patenkind und schon 19 Jahre alt ist. Für noch einen weiteren Neffen, der 15 Jahre ist, muss ich morgen noch bei amazon oder so ein Buch finden, denn er ist der einzige, der kein Spanisch kann. Für alle andern Neffen + Kids, die Spanisch können, gab es nämlich Bücher! Jawohl! 😉 Die deutschsprachigen Kinder kriegen Playmobil und anderes Spielzeug bzw. ein Baby kriegt einen Winnie-Puh- Weihnachtsstrampler. Ach, und das ist noch nicht alles… 😉 Im Moment stehen und liegen um mich herum 11 Päckchen und Pakete, und ich bin noch nicht ganz fertig… 🙄

Hoy he empaquetado regalos de Navidad para 14 (!) niños + 2 regalos de cumpleaños (2 niños cumplen años a principios de enero, así que suelo aprovechar el gasto del envío para mandar todo a la vez). Se le añade un paquete para mi sobrina la mayor, que también es mi primera ahijada y tiene 19 años. Para otro sobrino mío, que tiene 15 años y no sabe español, le compraré mañana por amazon un libro. Es que a todos los niños que saben español, este año les ha tocado un libro! Pues sí! 😉 Los niños no bilingües, que sólo hablan el alemán, recibirán algo de Playmobil o juguetes similares, y un bebé recibirá un pelele de Winnie-Puh con diseño navideño. Ah… y esto aún no es todo… 😉 De momento tengo a mi rededor 11 paquetes, y aún no he acabado del todo… 🙄

Trotzdem werde ich jetzt ins Bett gehen, auch wenn es nur ca. 3-4 Stunden Schlaf werden… *gähn*
Ach ja, ich wollte noch was an alle Bloggerfreunde sagen: Es tut mir Leid, dass ich in den letzten Tagen überhaupt nicht zum Bloglesen komme, geschweige denn Kommentieren :-(, und wie Ihr seht hab ich hier auch wenig geschrieben. Ich hoffe, dass Ihr mir das nicht allzu übel nehmt! Ich bin schon gar nicht mehr auf dem Laufenden, was bei Euch so los ist… Das wird sich in den nächsten Tagen leider auch nicht groß ändern, da bis Mittwoch einiges ansteht, und am Donnerstag fahren wir bis einschließlich Montag, 22.12. nach „Touristenburg“. Ich werde trotzdem versuchen, zwischendrin mal schnell hier rein zu stibitzen. Nach den Weihnachtsfeiertagen wird es aber wieder sicher ruhiger, und dann hoffe ich, wieder alles aufzuholen! Bis dahin, wünsche ich euch herzlich eine restliche schöne Adventszeit!

Eure Masca

A pesar de no haber acabado, iré ahora a la cama, aunque sólo dormiré unas 3-4 horas… *bostezo*
Ah, una cosa más: Quería deciros a todos los amigos de Blogilandia que siento muchísimo que en los últimos días no he podido ponerme a leer vuestros blogs, ni mucho menos para dejaros comentarios 😦 y como bien habréis visto, tampoco he escrito demasiado. Espero que no me lo toméis a mal!!! Ya no estoy al día sobre lo que os está pasando… En los próximos días tampoco mejorará la situación, ya que tengo bastantes cosas que hacer hasta el miércoles, y el jueves nos vamos JR y yo, hasta el lunes 22 de diciembre, a pasar unos días en „Turistaburgo“. Aún así, intentaré hojear de vez en cuando por aquí y por allá. Después de los días de fiesta seguro que habrá más tranquilidad y espero que entonces podré „recuperar“ lo perdido! Hasta entonces, os deseo con todo corazón unos bonitos restantes días de preparación para la Navidad!

De parte de vuestra Masca

Read Full Post »

Ha ha ha ha!!! Das ist geil! 😆 Hab ich bei Zuckersternchen gesehen. 😆
😆

Zum Weihnachts-Test bei der Film-Community moviepilotZu moviepilot - Gute Filme für Kino, DVD & TV

Read Full Post »

Heute Abend geht ein langes Wochenende zu Ende, denn wir hatten heute in Spanien Feiertag. Ach war das schön, mal so richtig gut herumgammeln zu können… 😉

Esta noche acaba un fin de semana largo, porque en España tuvimos hoy día de fiesta. Ay qué bien nos ha ido, pasar un tiempo en casa y hacer el vago… 😉 je je

Am Samstag Abend sind Freunde zu uns gekommen, D. die Baskin und T. der Katalane, vom Deutsch-Stammtisch. JR und ich machen uns ja schon seit Tagen Gedanken über das Menü, das wir an Heilig Abend unseren Müttern, meiner Tante, und evtl. auch meiner Schwägerin und Familie auftischen werden. Am Freitag war mir der Geistesblitz gekommen: ein Hackbraten und als Nachspeise Apfelstrudel mit Vanilleeis, letzteres ist hier in Spanien wirklich etwas „besonderes“. Also haben wir uns einige Rezepte angeschaut, verglichen, eigenhändig etwas variiert, sind am Freitag einkaufen gegangen, denn am Samstag wollten wir den Freunden mal unseren Vorversuch servieren. Tja, es fing ganz gut an, wir haben schon am Vormittag das meiste vorbereitet, aber beim Hackbraten dummerweise einige Fehler gemacht: Ei und eingeweichtes altbackenes Brot vergessen, und das schlimmste: der Hackbraten ist trotz Alufolien-Hülle oben „aufgegangen“, so dass es am Ende kein runder, sondern ein „W“-förmiger Braten wurde 🙄  Geschmeckt hat er mir trotzdem, JR findet allerdings, dass er noch besser hätte werden können… Außerdem bin ich am Abend, trotz der Vorbereitungen vom Vormittag, trotzdem sehr lange in der Küche gestanden (was mir mein Fuß „gedankt“ hat… 😡 ). Jetzt sind wir unschlüssig, ob wir es trotzdem an Heilig Abend, diesmal „richtig“ machen, ob wir den Braten schon am 23. machen sollen und am 24. aufwärmen (damit niemand in der Küche stehen muss), oder ob wir ganz was anderes kochen.

El sábado por la noche nos visitaron unos amigos, D. la vasca y T. el catalán, los amigos de la tertulia alemana. JR y yo llevamos días pensando en qué les vamos a cocinar en Nochebuena a nuestras madres, mi tía y posiblemente a mi cuñana y su familia. El viernes tuve una idea: Un redondo de carne picada y de postre „Strudel“ de manzana con helado de vainilla, esto último sí que es algo „especial“ aquí en España, aunque no en la región de Alemania, de la que yo vengo. Buscamos varias recetas de redondos, las comparamos, las variamos a nuestro gusto e hicimos la compra el viernes, ya que el sábado les queríamos utilizar a nuestros amigos como „conejillos de indias“. A ver qué tal salía. Pues bien, todo comenzó bien, lo preparamos todo ya por la mañana, pero desgraciadamente comentimos varios errores con el redondo: se nos olvidó el huevo y el pan duro en leche, y lo peor: el redondo – a pesar de estar sujetado por papel de aluminio, se „abrió“, por lo que al final no tuvimos un redondo „redondo“, sino en forma de „W“ 🙄 Pero de gusto me pareció igualmente bueno, aunque a JR le parció que podía haber sido mejor… Además, he estado de pié en la cocina bastante tiempo por la noche, a pesar de haber preparado casi todo por la mañana (y esto me lo „agradeció“ mi pié… 😡 ). Ahora estamos indecisos si volver a hacerlo en Nochebuena, pero „bien“, o si cocinarlo incluso el día 23 y recalentarlo el 24. (para que nadie tenga que estar en la cocina), o si hacemos otra cosa totalmente diferente.

hackbraten-roh

Was den Apfelstrudel betrifft, so ist es ja kein „richtiger“ geworden, denn ich bin nicht imstande, einen Strudelteig zu machen. Bzw. ich habe es noch nie versucht und ich werde es, ungeübt wie ich bin, nicht kurz vor knapp riskieren, dass er nichts wird. Deswegen hab ich – faule Hausfrau 😉 – tiefgekühlten Blätterteig genommen. Hier lag der Fehler, dass ich mich zu sehr an das Originalrezept gehalten habe (welches besagte, 6 Blätter aufeinander zu legen und die dann auszurollen). Ich hatte allerdings nur 4 Blätter zur Verfügung, dachte mir dann auch. das reicht bestimmt auch. Und wie! Es war immer noch zu viel, denn der Strudel war an den Enden, wo er wenig Füllung hatte, in der Mitte tatsächlich noch roh, trotz 60 Min. Backzeit… Also wird es zu Weihnachten dann eben nur 2 tiefgekühlte Platten aufeinander geben 😉 Also, das wäre das geringste Problem.

Lo que respecta el Strudel de manzana, no ha sido uno „auténtico“, porque no soy capaz de hacer la masa de Strudel. Quiero decir: no lo he intentado hacer nunca y no lo intentaré hacer por primera vez en último minuto, porque se dice que es muy dificil y que se necesita haberlo probado varias veces. Y no soy una „experta“… Por esto – soy una ama de casa perezosa 😉 – he cogido masa de hojaldre congelada. El error fue en seguir demasiado a rajatabla la receta original que decía que había que poner 6 placas de hojaldre y extenderlas. Sólo tenía 4 placas, y pensé que seguro que también sería suficiente. ¡Y cómo lo ha sido! Era demasiado, porque en los laterales, donde había poco relleno, el centro se quedó crudo, a pesar de estar 60 Min. al horno… Pues para navidad tomaré sólo 2 placas 😉 Esto no será ningún problema.

apfelstrudel-portion

Unseren Gästen jedenfalls hat es geschmeckt. Ein Bild vom „fertigen“ W-Braten gibt es diesmal nicht. Diese Schande muss ich jetzt nicht noch in der Welt herumzeigen 😉 Ach ja, und D. und T. haben für uns den Nikolaus gespielt: JR und ich hatten total vergessen, dass Nikolaus war… Da D. und T. viele Jahre in Deutschland gelebt haben, kennen sie die Tradition, und haben uns tatsächlich eine Riesentüte voller Schokolade mitbegracht: Nikoläuse, Ü-Eier, Schoko-Bons, anderes aus der „Kinder“-Fabrik… in Hülle und Fülle… WER soll das alles essen? 🙄
😛

A nuestros invitados, al menos, les ha gustado todo. Una foto del „redondo-W“ acabado no tengo. Además, no voy a mostraros a todo el mundo esta vergüenza 😉 Ahh, se me olvidaba: D. y T. han hecho de San Nicolás: JR y yo nos habíamos olvidado, que el sábado era San Nicolás… Como D. y T. habían vivido muchos años en Alemania, conocen esta tradición, y nos trajeron una bolsa enorme llena de chocolatinas: Papá Noeles de chocolate, Kinder-Sorpresa, Choco-Bons, otras chocolatinas de la marca „Kinder“… QUIEN ha de comer todo esto? 🙄
😛

Am Sonntag haben wir laaaang geschlafen, da wir die Nacht davor erst um 3 Uhr ins Bett gekommen sind. Dann zum Mittagessen zu Schwiema, haben uns also verwöhnen lassen. Und am Abend noch ein kleines bisschen auf den hiesigen Weihnachtsmarkt… welch grandiose Idee! Auf die sind auch die anderen 100.000 Einwohner von Römerstadt gekommen… 🙄 Es war sowas von voll! Dabei ist der Markt soooo mickrig… Dieses Jahr haben sie die Stände woanders hingebaut und ich hab das Gefühl, er ist noch kleiner als sonst. Jedenfalls steigen sich alle Leute auf die Füße, ganz schlimm. Lang haben wir es nicht ausgehalten, gekauft haben wir auch nichts, sondern beschlossen, unter der Woche mal früh zu gehen. Denn wir kaufen jedes Jahr neue Figuren für unsere Krippe dazu, immer am gleichen Stand… darauf freue ich mich schon!

El domingo hemos dormido muuuuuucho, ya que la noche anterior nos acostamos a las 3 de la mañana. Después fuimos a comer a casa de mi suegra, quien nos está malcriando je je je… Y por la tarde nos acercamos un poco al mercado navideño de nuestra ciudad… que idea más genial! La tuvieron también los demás 100.000 habitantes de „Ciudad Romana“… 🙄 Estaba llenísimo! Y el mercado es taaaaaan pequeño… Este año han colocado los puestos en otro sitio, y da la impresión que es más pequeño incluso que otros años. La gente se pisaba y daba golpes… terrible. No hemos estado demasiado tiempo, ni hemos comprado nada. Quedamos en ir otro día entre semana y temprano para comprar nuevas figuras para nuestro belén. Es una tradición, lo hacemos todos los años y los compramos siempre del mismo puesto… ya tengo ganas de hacerlo!

Jaja, die Krippe wollte ich eigentlich heute aufstellen. Und heute wollte ich eigentlich auch Vanillekipferl und Kokosmakronen backen. Nein, ich hab sie immer noch nicht gemacht 😉 Stattdessen habe ich heute den ganzen Tag rumgegammelt. Vornehmlich habe ich im Internet nach alten Freundschaften und Bekanntschaften gegoogelt bzw. in einer gewissen Seite, wo ich mich kürzlich mit echtem Namen angemeldet habe 😉 , gesucht.

Sí, sí, en realidad quería colocar hoy el belén. Y también quería hacer las medias lunas de vainilla y las pastas de coco. No, aún no las he hecho 😉 En vez de esto, me he pasado el día haciendo el vago 😉 Principalmente he dedicado el tiempo buscando en internet a viejos amigos y conocidos.

Am meisten angetan hat es mich, „meine“ Kinder zu suchen. Meine ersten Schüler. Spanische Kinder, die ich in Deutschland über Jahre privat unterrichtet habe, ihre Schullaufbahn begleitet habe, die Sorgen und Nöte ihrer Eltern angehört habe und geholfen habe, wo ich konnte, als Dolmetscherin an der Schule und bei Behörden, als Tippgeberin bis hin zu erziehungstechnischen Fragen, wenn die Kleinen mal keine Lust auf Schule und Deutschlernen hatten. Ich habe innerhalb von 8 Jahren, von 1993 bis 2001, insgesamt 12 Kinder im Alter zwischen 6 und 16 Jahren unterrichtet und ihre Familien betreut. Die meisten hatte ich über 3 Jahre lang 2-3x die Woche. Das hat uns natürlich zusammengeschweist. Für viele Kinder war ich so etwas wie die große Schwester. Es hat unglaublich Spaß gemacht und ich muss sagen, mir sind alle, aber auch wirklich alle sehr ans Herz gewachsen, auch die wenigen (eigentlich nur zwei), die Probleme machten.

Principalmente estuve buscando a „mis“ niños. Mis primeros alumnso. Niños españoles, a los que he dado clases particulares en Alemania durante años, a los que he acompañado en sus quehaceres del colegio, de cuyos padres he escuchado sus preocupaciones y penas y a los que, si lo podía, ayudaba como intérprete en los colegios, en oficinas de administración, como consejera en cuestiones educativos, cuando los peques no tenían ganas de colegio ni de estudiar alemán. En un margen de 8 años, de 1993 a 2001, he trabajado con un total de 12 niños de entre 6 y 16 años, les he dado clase y he tratado intensamente con sus padres. La mayoría de ellos la tuve durante 3 años, 2-3 veces por semana. Esto, lógicamente, nos ha unido bastante. Para muchos de ellos, yo me convertí en algo como una hermana mayor. Me lo pasaba muy bien y debo decir que todos, sin excepción, me llegaron al corazón, incluso los pocos (eran sólo dos), que tuvieron problemas.

Als ich nach Römerstadt zog, hab ich in den ersten Monaten noch Kontakt zu einigen von ihnen gehabt. Wir haben uns Briefe und Emails geschrieben, und ich habe auch einige bei Aufenthalten in Megastadt (sie sind zurück nach Spanien) bzw. bei Heimatbesuchen in Deutschland getroffen. Ab ca. 2003 ist der Kontakt zu allen leider komplett eingeschlafen. Nun frage ich mich natürlich, was aus allen denn so geworden ist. Und ich würde sie wahnsinnig gerne einmal wiedersehen… Sie wissen ja gar nichts von mir, nicht dass ich geheiratet habe, nichts von meiner Krankheit… Ich habe die alten Adressen teilweise noch, teils Post-, teils Email-Adressen. Aber ob die noch stimmen? Und diejenigen, die umgezogen sind? (die Familien waren nur temporär, für 3-4 Jahre, in Deutschland). Eine hab ich bei FB im Internet „gefunden“, aber ich hab sie noch nicht angeschrieben. ich trau mich irgendwie nicht… Huhu, ich bin Deine ehemalige Lehrerin. Willst du wieder Kontakt zu mir? Irgendwie blöd… oder? Eine andere ist evtl. auch bei FB, aber das Foto, das sie eingestellt hat, ist so entstellt, und es ist soviel zeit vergangen… kann sein, dass sie es ist, kann auch sein, dass es jemand anderes ist… Soll ich zu Weihnachten mal einen „Rundumschlag“ machen und allen eine Email / eine Weihnachtskarte schicken? Was meint Ihr? Und soll ich gleich mit meiner ganzen Geschichte rausrücken, was in den letzten Jahren war? Hochzeit, Krankheit… Wäre das zu „überrumpelnd“?

Cuando me vine a vivir a „Ciudad Romana“ mantuve el contacto con algunos de ellos en los primeros meses. Nos escribimos cartas y Emails, y quedaba con ellos cuando tenía que ir a „Mega-Ciudad“ o estaba en mi ciudad natal en viajes a Alemania. A partir de aprox. 2003 perdí el contacto con todos, desgraciadamente. Ahora me pregunto qué habrá sido de todos ellos. Y me encantaría volver a verlos… Aún tengo algunas de las direcciones, en parte de correo, en parte de Email. Pero, todavía valdrán? Y qué pasa con aquellos que se mudaron? (las familias se quedaban sólo temporalmente en Alemania, entre 3 y 4 años). A una de ellas la encontré en FB en internet, pero todavía no la he escrito. No me atrevo… „Yuju, hola, soy tu antigua profe. Quieres tener contacto conmigo?“ Suena absurdo, no? Otra chica posiblemente también está en FB, pero la foto que hay es un poco rara, además ha pasado mucho tiempo… puede que sea ella, puede que sea otra persona… Debería escribir una carta a todos ellos para Navidad? Qué os parece? Y debería contarles ya toda mi historia de los últimos años, todo lo que pasó? Boda, enfermedad… O sería demasiado para empezar?

Read Full Post »

Ich staunte nicht schlecht, als ich heute Mittag meinen Blog anschaute: Anstelle eines Schneebälle werfenden Schneemanns, den ich vor wenigen Tagen lustig und süß fand und an dessen Spiel ich mich beteiligt habe, fand ich einen hässlichen Stinkefinger vor. Wie konnte das denn passieren? Ich hab einen Streifzug durch diverse Blogs unternommen und gesehen, dass er auch bei einigen anderen, wenn auch nicht allen Blogs zu sehen war. Natürlich hab ich sofort das Bild aus meinem Blog gelöscht, ich will hier doch niemanden beleidigen 😡 und hinterließ mehrere Kommentare bei anderen Bloggern. Nun hat sich herausgestellt, dass der Schneemann vermutlich bei Bloggern, die das Bild auf ihre Festplatte gespeichert hatten, bestehen bleibt. Ich hatte das damals nicht getan, sondern das Bild einfach kopiert und in einen Artikel eingefügt. Ein Fehler… Wie dem auch sei, was mich nun aber noch mehr verwundert, ist dass bei Trüffel z. B. der Stinkefinger, den ich da mittags noch gesehen hatte, sich wiederum in einen Schneemann verwandelt hatte, allerdings ein anderer. Die wundersame Verwandlung ist also (Screenshots aus diversen Blogs):

Vom Schneemann: Schneemann1

zum Stinkefinger: stinkefinger

zum zweiten Schneemann: Schneemann2

Wer auch immer das ganze initiiert hat, ich finde es schäbig…

Read Full Post »

Heute hab ich mich zum ersten Mal in meinem Leben an einen Mohnstollen gewagt, dank eines supertollen Rezeptes aus Schlesien, das mir eine liebe von „drüben“ verraten hat 😉 Und das ist daraus geworden 😛 :

Por primera vez en la vida he hecho hoy un „Stollen“, pan/pastel dulce típico de Navidad, hecho de semilla de amapola, ingrediente frecuente en la repostería alemana. Me han pasado una receta antigua, original de Silesia, y esto es la que ha salido 😛 :

mohnstollen-1

und aufgeschnitten / y cortado:

mohnstollen-2

Dann habe ich endlich (!) noch die fehlenden Butterplätzchen dekoriert 😉

Además, por fin (!!) he decorado las pastitas de mantequilla que me faltaban 😉

Schokoherzen / Corazones de chocolate:

schokoherzen-1

Schoko-Entchen / Patitos de chocolate:

patitos

Zucker-Kleeblätter / Tréboles de azúcar:

kleeblaetter

Jetzt fehlen noch Vanillekipferl, Kokosmakronen und ein paar Diabetiker-Plätzchen für Mama 🙂 Ach ja, und „Knabberli“ wollte ich auch noch machen 😉

Ahora me faltan las medias lunas de vainilla, pastas de coco y pastas dietéticas para mamá 🙂 Ah, y también quiero hacer unos „Knabberli“ (pica-pica dulces) 😉

Edit 5.12.: Ach ja, meine Mama ist keine Diabetikerin, nicht dass das hier so interpretiert wird (so ein Geschreibsel kommt zustande, wenn man noch um 23:30 Uhr bloggt 🙄 ). Aber si vertägt keinen Zucker und Butter auch nicht. Also muss ich mir noch was einfallen lassen, damit sie auch Plätzchen essen darf (z. B. mit Margarine und wenig Zucker oder Diabetiker-Zucker backen oder sowas).

Read Full Post »

Das vierte Säcklein

Ich hatte heute eine Eroski-Praline und JR bekam ein Ferrero Rocher 😛
Er muss also mit der Auflösung, was es mit dem Plastiktischchen auf sich hat, noch warten… 😛

Read Full Post »

Older Posts »