Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2008

… bis zu unserem Flug nach Santiago de Compostela! Juchuh!!!!!!


Read Full Post »

Dieses Bild wollte ich Euch schon seit einer Woche zeigen, habe ich in einer der Mamma Mias  gesehen:

t-shirt252

Geiles T-Shirt, was? 😉 Es ist von Mamazone zum Kampf gegen den Brustkrebs und zur Sensibilisierung für regelmäßige Vorsorge-Kontrollen kreiert worden.

Read Full Post »

Heute muss ich Euch etwas erzählen, was niemanden kalt lassen kann…

Heute Vormittag bin ich zum Unterricht in die Firma, heute war Einzelunterricht angesagt. Mit meiner Schülerin A., die von meiner Erkrankung weiß, verstehe ich mich sehr gut. Letzte Woche hatte ich ja spontan den Mittwochs-Unterricht absagen müssen, weil mich Dr. Cruzifix versetzt hatte. Also hat mich A. heute, kaum als ich da war, gefragt, wie es mir denn ginge und wie es beim Arzt ausgegangen sei usw. Die zwei, drei Fragen entwickelten sich plötzlich zu einem ausgedehnten Gespräch (auf Spanisch), das so ausgedehnt war, dass wir am Ende keinen Unterricht gemacht haben. Ich habe dann am Ende auch gleich gesagt, dass ich diese Stunde nicht abrechnen werde (wobei wir beide in gleicher Weise dazu beigetragen haben, dass es NICHT zum Unterricht kam… 😉 )

Naja, und jetzt möchte ich Euch weitergeben, was mir A. erzählt hat. A.’s Ehemann hat eine Schwester (Schwägerin) und einen Bruder (Schwager). Die Schwägerin und ihr Mann konnten keine Kinder bekommen, sie hatten alles mögliche probiert… alles führte zu nichts. Am Ende beschlossen sie zu adoptieren: es wurde eine kleine Chinesin, die ihnen das vollkommene Familienglück bescherte. Soweit so gut, eine nicht selten vorkommende Geschichte. Jetzt kommt aber die Geschichte des Schwagers: Der Schwager und dessen Frau hatten auch Probleme, leibliche Kinder zu bekommen. Einmal wurde die Frau schwanger und alles schien toll zu laufen. Bis man im 5. Monat der Schwangerschaft „entdeckte“ (wie konnte man das nicht früher entdecken???), dass sich der Fötus fehlentwickelt hatte. Es war nicht lebensfähig. Also keine Behinderung oder so, es war einfach kein „Kind“. Die Nachricht war ein riesiger Schock. Als Konsequenz sah man auch eine Gefahr für die Mutter, aber die spanische Seguridad Social wollte keinen Schwangerschaftsabbruch bezahlen, weil das Gesetz wohl einen Abort im 5. Monat nicht mehr vorsieht. Letztendlich musste die arme Frau selbstzahlend in eine private Klinik gehen, in der der Abbruch vorgenommen wurde. Die Untersuchungen hinterher ergaben, dass das Paar genetisch inkompatibel ist – leibliche, lebensfähige Kinder: unmöglich. Es folgte eine schwere Krise, aus der es der Schwager und seine Frau aber wieder hinaus schafften. Angesichts der anderen Schwägerin, die bereits eine Chinesin adoptiert hatte, beschlossen die beiden, das gleiche zu tun: und adoptierten ebenfalls eine kleine Chinesin. A. erzählte mir, wie süß die Kleine war und wie glücklich die gesamt Familie war. Tja. Wie viel muss ein Mensch ertragen können? Das Leben ist voller Überraschungen. Manchmal sind es zu viele schlimme Überraschungen, die sich häufen. Die kleine Chinesin – A. erzählte mir es mit Tränen in den Augen – starb ein Jahr nach der Adoption. Bis heute weiß man nicht, ob es plötzliches Kindstod war oder eine Urininfektion, die die Ärzte nicht schnell erkannt hatten, denn das Mädchen hatte zuvor mehrere Tage extrem hohes Fieber gehabt. Jedenfalls starb die Kleine in den Armen ihrer Mutter. A. und ich saßen im Seminarzimmer, wo wir normalerweise den Unterricht machen, und mussten ganz arg mit den Tränen kämpfen. Ich sagte zu A.: „Nach all diesen Schicksalsschlägen haben es Dein Schwager und seine Frau vermutlich aufgegeben… so viel Leid…“. Und A. entgegnete: „Nein! Das haben wir alle gedacht! Natürlich war es eine furchtbare Zeit, und sie haben sehr gelitten. Aber sie haben danach wieder adoptiert! Man riet ihnen nur, nicht noch einmal im gleichen Land zu adoptieren.“ Es wurde ein dreijähriger, russischer Junge. Der kleine V. ist jetzt 6 Jahre alt, seit 3 Jahren bei seiner Adoptivfamilie, geht mit A.’s Tochter, die gleichaltrig ist, zur Schule… die beiden Cousins sagen, sie seien „novios“ (ein Pärchen), und V. ist der Sonnenschein der Familie.

Die Geschichte von A.’s Familienangehörigen ist mir total unter die Haut gegangen. Sie hat mir gezeigt, wie viel Leid es doch auf der Welt geben kann, ABER es hat mir auch gezeigt, dass man ALLES überwinden kann, wenn man nur an sich und an eine positive Zukunft glaubt. Man darf NIE, NIE, NIE aufgeben. Irgendwann stellt sich das Glück für einen ein, man muss nur daran glauben, und Geduld haben. Diese Geschichte ist ein Wahnsinn… Ich bin A. sehr für ihre Offenheit dankbar. Ich werde ihr wohl nächstes Mal vorschlagen, ob wir uns nicht mal zum Kaffee treffen wollen, um zu quatschen, denn sonst machen wir nie Unterricht… :mrgreen:

Read Full Post »

25. Februar 2008

Gewicht: Seit zwei Wochen konstant zwischen 72,4 und 72,6 kg. Eines hatte der Magen-Darm-Infekt also doch als Gutes 😉 Da es sich schon länger konstant hält, habe ich mir wieder mehr Schoki erlaubt 😉

Hitzewallungen/Schweißausbrüche: In den letzten Tagen, vor allem aber Nächten, wieder mal ziemlich heftig. Ich gehe davon aus, dass der Schlafmangel einen großen Einfluss darauf hat.

Schlaf: Andrea hat es in ihrem letzten Blog-Eintrag gut beschrieben. Irgendwie läuft es bei ihr und mir bisweilen parallel, denn gerade in den letzten Tagen, sagen wir mal seit ca. 1 Woche, kämpfe auch ich wieder mal mit der Schlaflosigkeit. Abends kommt man nicht ins Bett, weil man trotz Übermüdung hellwach ist und aktiv sein möchte (das erkennt man auch leicht an den Uhrzeiten meiner Blog- und Forumsaktivität… 🙄 ). Und morgens ist man sowas von müde, dass man nicht aufstehen will, obwohl man schon wach ist. Dummerweise bin ich allerspätestens um 9 hellwach, wenn nicht schon früher – egal ob ich um 24 Uhr, um 1 Uhr, um 3 Uhr oder um 4 Uhr ins Bett gegangen bin – und das, obwohl ich ja seelenruhig länger schlafen könnte. Auch deswegen habe ich ja einige Unterrichtsstunden abgegeben. Ich bleibe dann immer noch lange liegen und hoffe, wieder einzuschlafen, aber das gelingt nur sehr selten. Es ist ein Teufelskreis. Ich hoffe es ja nicht, aber vielleicht hat der Disco-Besuch letzten Samstag meinen Rhythmus wieder etwas durcheinander gebracht… 😡 Disziplin (die ich nicht habe… 🙄 ) würde ja nicht schaden. Also bleibt nur noch Geduld, dass sich das irgendwie wieder einpendelt. Immerhin habe ich es in den letzten 2 Nächten geschafft, um 1 Uhr ins Bett zu gehen, und nicht um 2 oder 3 Uhr.

Libido:  unverändert. Streicheleinheiten, Kuscheln, Schmusen etc. immerhin ok. Aber mehr nicht. Ich hatte gehofft, dass sich das mit der Einstellung der Zoladex-Spritzen und somit dem evtl. etwas stabileren Hormonhaushalt und Rückkehr der Menstruation wieder einpendeln könnte. Aber jetzt soll ich ja noch ein weiteres Jahr die Spritzen nehmen. Ich bin gespannt, was Dr. FlowerPower im Mai und Dr. Cruzifix im Juni zu Dr. Pilgerstabs Meinung sagen. Vorerst werde ich weiter spritzen.

Stimmung: Tendentiell gut. Neulich hatte ich am 13.02. / 14.02. einen Durchhänger, der aber schneller als sonst wieder weg war. Dank der Kummerkiller 😉 Dafür hatte leider JR wenige Tage danach ein totales Stimmungstief. 😥 Mir tut das immer so Leid! Ich habe oft das Gefühl, dass ich ihn mit runterziehe. Konsequenz ist dann, dass ich mich bemühe, aktiver gegen meine Stimmungsschwankungen (nicht nur die Traurigkeit, sondern auch schlechte Laune) anzukämpfen. Es tut mir mehr weh, ihn so zu sehen, als wenn ich mich selbst so fühle.

Knochen/Glieder: Hin und wieder etwas Rückenschmerzen, aber eigentlich im Großen und Ganzen gut! Zum Glück!!! Knie ok, Füße ok (schon lange morgens beim Aufstehen keine Klumpfüße mehr gehabt), Rücken meist ok.

Sonstiges: Neulich schon beschrieben: Magen-Darm-Infekt mit 1Nacht+1 Vormittag Brecheritis, ca. 2 Tagen Übelkeit+Schwindel und insg. 1 Woche Magenkrämpfe.
Heute leichte Kopfschmerzen, vermutlich wegen der seltsamen Schlafenszeiten.

Read Full Post »

Eine neue Blog-Epoche…

…wird hiermit eingeläutet.

Seit gestern läuft der Umzug von meinem früheren Blog hierher. Da sich die Einträge und Kommentare von myblog leider nicht importieren lassen (oder ich habe nicht kapiert, wie das funktioniert…  ), werde ich alles langsam, Schritt für Schritt hier rüber kopieren müssen. Glücklicherweise lassen sich Datum und Uhrzeit editieren, so dass die Reihenfolge der alten Posts bestehen und „logisch“ bleibt. Neue Beiträge könnt Ihr ab sofort nur noch hier bei wordpress lesen.

Deswegen noch einmal ein ganz herzliches Willkommen an alle alten und neuen Leser!

Als Neuerung in diesem Blog wird es außerdem eine Foto-Kategorie geben, die nur mit Passwort zugänglich sein wird. Wer hier private Bilder gucken (Kuck-Kuck! 😉 ) will, schreibt mir eine E-Mail an meine Euch bekannte E-Mail-Adresse (die hier im Blog nicht veröffentlicht ist 😉 ) bzw. eine PN über das Forum, von dem Ihr wisst, dass ich da angemeldet bin 😉 .

Viel Spaß weiterhin und danke für eure Treue!

Masca

P. S. Hat jemand eine Ahnung wie ich die Reihenfolge der eingehenden Antworten/Kommentare editieren kann? Ich möchte z. B. dass im „Gästebuch“, welches ja eigentlich nur eine „Zusatzseite“ ist, den aktuellsten Eintrag oben haben, und nicht unten, habe aber noch nicht herausgefunden, wie und wo ich das einstellen kann.

Read Full Post »

Geschützt: Das bin ich…

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Read Full Post »

Nachdem es zwei Tage geregnet hat und bis inklusive Sonntag weiter Regen angekündigt war, ist heute doch noch die Sonne raus gekommen! Und das, nachdem heute Früh die ursprünglich für Sonntag geplante Calçotada mit den Kollegen um eine Woche verschoben wurde…
Ich habe den Moment genutzt für neue Fotos vom Balkon, jetzt mit Frühlings-/Osterdekoration.

      

Das Windrad ist leider kaputt gegangen, nachdem es mehrmals gegen das Geländer geknallt ist – habs schon mehrfach geklebt, aber jetzt lässt sich das fehlende Blatt nicht mehr ranmachen.

Read Full Post »

Older Posts »